expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

Donnerstag, 12. Januar 2012

''warum liebst du mich nicht?'' flüsterte sie ihm leise hinterher.

Ich wachte auf, schweißgebadet lag ich in meinem Bett. Ich hatte diesen Traum, der mich jeden Tag aus dem Schlaf erweckt. Ich stehe auf geh ans Fenster und schau raus...und ich sehe dieses Ehepaar küssend aus dem Haus. Ich sank meinen Kopf zu Boden versuchte mich zu beruhigen, doch egal wie viele Atemzüge ich machte, ich bekam trozdem keine Luft. Die erste Träne tropft von meiner Wange auf den Boden. Ich hatte so gehofft, dass du die Leere in mir füllst. Und ich hab soviel gekämpft, um dich, gan allein! Und ich muss immer wieder mitansehen, wie du mich nicht liebst..es ist traurig aber wahr. Warum musste es passiern, dass mein Herz sich so spaltet? Ich kann es nicht begreifen, schlag die Hände zusammen. Lieber Gott, warum bin ich in dieser Einsamkeit gefangen? Und verdammt, wieso lieb ich dich immernoch? Egal was geschieht, ich bin zu schlecht für dich. Du bist es nicht wert, ich hab es ja kapiert. Es ist alles deine Schuld! Wegen dir komm ich im Leben nicht voran! Wegen dir hab ich diese Angst davor mich zu finden. Wegen dir hab ich nichts, was ich anderen bieten könnte. Weißt du, es ist kein Wunder, dass ich mich nicht gut genug fühle und warum ich so schwer über Liebe sprechen kann. ich selber, hab es nämlich nie von den personen gehört, von den ich es hören wollte!
Meine Gedanken schwirren umher, verdammt ich liebe dich so sehr!

Kommentare: